Summer Kick im Doppelpack

Summer Kick im Doppelpack

Während sich die Sommerzeit ihrem Ende zuneigt, gehen die Fußballer wieder in ihren gewohnten Turnier- und Wettkampfmodus über. Wir dürfen ergänzen: Sie tun dies langsam. Sehr langsam!

Am 16.08.2017 lud der "AOK Active Beach" zum SponsorenCup nach Warnemünde. Bei besten Bedingungen (Luft 25 Grad, Salzwasser 19 Grad und über allem Sonne pur) wollte der Fußballvertretung des Teams MV an diesem Tag jedoch nicht allzu viel gelingen. Zwar deutete die Mannschaft ihr fraglos vorhandenes Potential an, konnte das jedoch nicht in ausreichend viele Torerfolge ummünzen. Im weißen Sand am blauen Meer sicherten sich die Mannen schließlich zumindest noch eine Top-5-Platzierung. Die Gründe dafür sind vielfältig. Für die einen war es der ungewohnt sandige Untergrund für die anderen lag es daran, dass das Team urlaubszeitbedingt nur stark ersatzgeschwächt und ganz ohne Wechselmöglichkeit "den schweren Gang" im Sand antreten musste; für wieder Andere war es das allerbeste Strandwetter, das mehr zum Baden als zu sportlicher Höchstleistung motivierte. Das Team folgte am Ende des Tages diesem Ruf und ließ den Tag in den Ostseewellen ausklingen.

Am selben Tag, am selben Strand machten es die Volleyball-Damen des Teams MV deutlich besser und erspielten sich beim SponsorenCup im Beachvolleyball den Bronzerang. An dieser Stelle nochmals Glückwunsch zum starken Auftritt!

 

Knapp zwei Wochen später bot sich dann am 02.09.2107 im Sportpark Lankow beim "7. Storch-Heinar-Cup" die Gelegenheit, es sportlich besser zu machen.
Die neuformierte Mannschaft nutzte diese Chance. Sie zeigte sich verbessert. Ein klein wenig.
Anders als in Warnemünde spielte diesmal das Wetter jedoch nicht mit.
Gerade als das Team MV in das Geschehen eingreifen wollte, brach ein Unwetter mit Starkregen, Blitz und Donner los. Der weitere Turnierablauf geriet erheblich ins Stocken. Schlimmer noch war, dass die Mannschaft hierdurch einen echten Kaltstart zu ihrem Turnierbeginn hinlegen musste. Beinahe schon folgerichtig ging das erste Spiel gegen eine extra aus Jena angereiste Mannschaft dann auch mit 0:3 verloren. Ungeachtet des schlechten Wetters und des misslungenen ersten Spiels blieb die Stimmung in der Mannschaft jedoch gut und so gestaltete sich die erste Halbzeit des zweiten Spiels erfreulich positiv. Bei diversen eigenen guten Einschussmöglichkeiten gelang es gegen einen Mitfavoriten auf den Turniersieg zunächst, das Spiel offen zu halten. Allein der mit fortschreitender Spieldauer nachlassenden Aufmerksamkeit war es dann geschuldet, dass das Team nicht für seinen Fleiß belohnt wurde und am Ende doch wieder mit 0:3 den Kürzeren zog.
Mit diesem Ergebnis war das Viertelfinale nur noch mit Glück zu erreichen. Doch dieses Glück blieb der Mannschaft versagt, denn trotz drückender Überlegenheit, die beinahe über die gesamte Spieldauer anhielt, und einer recht frühen 1:0-Führung hieß es am Ende 1:1 nachdem der Gegner mit der vorletzten Aktion des Spiels nach einem Eckball zum glücklichen Ausgleich einnetzen konnte.
Das ernüchternde Ergebnis all der Bemühungen lautete dann Platz 9 (bei zwölf angetretenen Mannschaften).Für beide Turniere gilt ganz sicher: Nächstes Jahr wieder. Nächstes Jahr besser.

 

 

Das Team M-V spielte mit: Laszlo P. (W´münde und Lankow), Marcel J. (W´münde und Lankow), Thomas 'Magma' S. (W´münde und Lankow), Thomas A. (W´münde), Stefan B. (W´münde), Steve W. (W´münde), Bernd K. (Lankow), Felix B. (Lankow), Mirko A. (Lankow), Roland U. (Lankow), Marco K. (Lankow), Leon J., Theo J. und Karl S.

 

 

Drucken E-Mail